Wer steht in der Atelierwerkstatt "filzgewandt"?


 

Ich bin Ina, die Person hinter dem Namen "filzgewandt".

Als leidenschaftliche Filzerin möchte ich den Leben und deinen Lebensraum mit schönen, zeitlosen und nachhaltigen Dingen bereichern.

 

 

Die Leidenschaft für Wolle und Filz begleitet mich schon viele Jahre. Seit 2005 habe ich eine eigene Atelierwerkstatt, in der ich ganz traditionell individuelle Produkte für Raum, Körper und Seele filze oder mein umfangreiches Filzwissen in Kursen gerne mit anderen teile. 

 

Filzen, bedeutet für mich zur Ruhe kommen, in sich gehen und etwas mit den Händen zu schaffen. Filzen ist eine Begegnung mit sich selbst, dem Material Wolle und mit Gleichgesinnten.

 

Ich bin fasziniert von den Eigenschaften des Materials und den Möglichkeiten seiner Verwendung. Es lassen sich Unikate kreieren, die durch ihre Einzigartigkeit und Struktur beeindrucken. Es ist möglich, hauchzarte transluzente Stoffe zu fertigen oder aber zentimeterdicke Filze herzustellen. 

Im Mittelpunkt meiner jetzigen gestalterischen Arbeit stehen reduzierte grafische Formen und ein klares zurückhaltendes Design. Dabei achte ich auf eine sehr hohe handwerklichen Qualität, das beginnt bei dem individuellen Entwurf, der Schnittanfertigung sowie der Auswahl des Materials.

  

Für meine Filzprodukte verwende ich reine Schurwolle, oft in Verbindung mit edlen Fasern, und Stoffen. Manchmal kombiniere ich die Schurwolle mit der Rohwolle meiner eigenen Bergschafe. Ich liebe das meditative Arbeiten in meiner Werkstatt, wie sich die Wollfasern mit Hilfe von Wasser und Olivenölseife zu einem festen Ganzen verbinden. Mich erfüllt die Leidenschaft für's Filzen Tag für Tag. 


Wie bin ich zum Filzen gekommen?

Diese Frage wird mir immer wieder einmal gestellt. Mit verschiedenen textilen Handwerkstechniken aufgewachsen, entdeckte ich 2003 das Filzhandwerk für mich. Ich probierte das Material Wolle/ Filz aus und experimentierte in verschiedenen Bereichen mit wachsender Begeisterung.

Ich glaube, es war genau das was ich wollte, etwas mit meinen Händen schaffen, kreativ sein, mich auf eine Reise begeben. 2005 machte ich mich selbständig und gründete meine Atelierwerkstatt. In meinem Kopf gab, und gibt es so viele Ideen. Ich war beständig auf der Suche, wollte mehr lernen über dieses Material und seine Möglichkeiten. Nach diversen ausgewählten themenbezogenen Workshops, z.B. bei Inge Bauer, Annette Quentin-Stoll und Pam de Groot, begann ich 2013 die Fachausbildung "Fit in Filz" an der Filzschule in Oberrot, um meinem geliebtem Handwerk eine solide und umfassende Grundausbildung zu geben. Dort fühlte ich mich angekommen, mit Gleichgesinnten das tun, was man liebt.

Ein Traum - mein Traum!

Ich gehe meinen Weg in Filz  weiter, ich genieße es nach wie vor, mit meinen Händen die Wollfasern in ruhiger, gleichmäßiger Art und Weise auf edlen, selbst gefärbten Stoffen auszulegen. Dieses Wollgebilde mit warmem Seifenwasser zu benetzen, vorsichtig meine Hände auf die Wolle zu drücken und zart, aber beständig mit meinen Händen zu bearbeiten - einen Filz entstehen zu lassen, um diesen dann auf seinen Weg zu schicken.